Startseite >> Aktuelles >> Corona auf einen Blick >> Corona Meldungen

Corona Meldungen

Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren in Baden-Württemberg (21. Dezember 2020)

In Baden-Württemberg werden im ganzen Land Impfzentren geschaffen, um möglichst schnell viele Menschen gegen das Corona-Virus impfen zu können.
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren stellt das Land unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/ zur Verfügung.
Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und weiter ausgebaut wird. Hier können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.
 

Neue Allgemeinverfügung ergänzt bisherige Maßnahmen um Ausgangsbeschränkung und Beschränkungen im Einzelhandel (10. Dezember 2020)

Nachdem der Landkreis drei Tage in Folge die 7-Tages-Inzidenz von 200 Neuinfektionen überschritten hat, wird zum Freitag, 11. Dezember eine erweiterte Allgemeinverfügung in Kraft treten. Die Bekanntmachung kann hier eingesehen werden: www.loerrach-landkreis.de/bekanntmachungen.

Als neue Maßnahmen kommt nun ergänzend eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr hinzu. Ausnahmen gibt es nur bei triftigen Gründen. Dazu zählen unter anderem berufliche Tätigkeiten, Arztbesuche oder die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen.
 
Für den Einzelhandel gilt mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung darüber hinaus eine Untersagung von besonderen Verkaufsaktionen (z.B. Räumungs- oder Schlussverkäufe, besondere Rabattaktionen), bei denen unter anderem aufgrund des Eventcharakters oder des erwarteten zusätzlichen Publikumsverkehrs ein größerer Zustrom von Menschen erwartet werden kann.
 
Neu hinzu kommt nach Maßgabe des Landes ebenfalls die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Baustellen auch im Freien, soweit der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht sicher eingehalten werden kann.    
 
Die bereits seit dem 4. Dezember bestehenden Beschränkungen gelten nach der neuen Allgemeinverfügung weiterhin: Demnach gilt im privaten Bereich eine Kontaktbeschränkung für maximal zwei Haushalte und insgesamt bis zu fünf Personen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen bei der Berechnung der Personenzahl nicht mit. Ausnahmen für direkte Verwandte, die nicht im selben Haushalt leben, gibt es nicht mehr.
 
Zudem sind nun Veranstaltungen grundsätzlich untersagt. Ausnahmen bilden unter anderem religiöse Veranstaltungen sowie Demonstrationen, sofern geforderte Hygienemaßnahmen eingehalten werden.
 
Weiterhin sind alle Sportstätten geschlossen. Das beinhaltet nun auch den Schulsport, den Studienbetrieb sowie Freizeit- und Individualsport.
 
Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen nur nach vorherigem aktuellem negativem Antigentest oder mit FFP2-Atemschutzmaske oder vergleichbarem Standard (N95, KN95) betreten werden.
 
Die neue Verfügung ersetzt die bisherige vom 4. Dezember und gilt zunächst bis zum 21. Dezember 2020. Sollte die 7-Tages-Inzidenz bis dahin an fünf Tagen in Folge den Wert von 200 unterschreiten, werden die Maßnahmen vorzeitig aufgehoben.

Änderungen der Corona-Verordnung zum 11. Januar 2021 (11. Januar 2021)

Mit Beschluss vom 8. Januar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten größtenteils am 11. Januar 2021 in Kraft.

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Was das für die Regelungen in Baden-Württemberg bedeutet, hat die Landesregierung übersichtlich zusammengefasst:

Übersicht über die Regelungen ab 11. Januar 2021 (PDF)

Übersicht der geschlossenen und offenen Einrichtungen oder Aktivitäten (gültig ab 11. Januar 2021) (PDF)

Begründung zur 3. Änderungsverordnung vom 8. Januar 2021 zur 5. Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 30. November 2020 (PDF)

Allgemeines FAQ zur Corona-Verordnung

FAQ Ausgangsbeschränkungen

Förderung der Digitalisierung an der Wiesentalschule (15. Dezember 2020)

Digitales Lernen und Lehren ist in diesen Tagen bedeutender denn je.
Bund und Länder stellen den Schulträgern Finanzhilfen zur Verfügung, mit dem Ziel die Rahmenbedingungen für digitalen Unterricht zu verbessern.
Hierzu sollen die Schulen mobile Endgeräte, wie Tablets, anschaffen können um es allen Schülern zu ermöglichen am Onlineunterricht teilzunehmen.
Die Gemeinde Maulburg hat von dem Soforthilfeprogramm des „Corona DigitalPakts“ Gebrauch gemacht und kann der Wiesentalschule bereits in Kürze Tablets zur Verfügung stellen.

Corona-Virus: Landkreis Lörrach überschreitet 7-Tages-Inzidenz von 50 (23. Oktober 2020)

Landkreis Lörrach. Inzwischen hat der Landkreis Lörrach mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 54 ,6 den kritischen Grenzwert von 50 deutlich überschritten. Nach den Vorgaben des Sozialministeriums wird des Landratsamt Lörrach nun eine landkreisweite Sperrstunde ab 23 für die Gastronomie verfügen. Darüber hinaus wird eine allgemeine Maskenpflicht auch auf Märkten eingeführt. Das bedeutet eine weitere Verschärfung der erst am letzten Wochenende erlassenen neuen Corona-Verordnung des Landes. Die Corona-Allgemeinverfügung des Landkreises tritt ab dem 24.10.2020 in Kraft. Die Bekanntmachung kann hier eingesehen werden: https://www.loerrach-landkreis.de/bekanntmachung Für die notwendige Kontaktnachverfolgung wurden mittlerweile nicht nur zahlreiche Mitarbeitende des Landratsamts aus anderen Bereichen dem Gesundheitsamt zugeteilt, sondern zwischenzeitlich ebenfalls die Hilfe der Bundeswehr angefordert. So werden ab kommender Woche insgesamt zwei Dreier-Teams der Deutsch-Französische Brigade die Arbeit des Gesundheitsamt in der Kontaktnachverfolgung unterstützen. Landrätin Marion Dammann: „Das Gesundheitsamt arbeitet unter Hochdruck und kommt mittlerweile an die Grenzen des Leistbaren. Ich bin daher sehr froh über die Unterstützung der Bundeswehr. Wenn wir jedoch verhindern wollen, dass die Zahlen weiterhin auch bei uns im Landkreis so rasant steigen, ist nun jeder Einzelne gefordert. Ich kann nur eindringlich darum bitten: Halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln, tragen Sie wenn möglich in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz. Noch sind die Zahlen der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten moderat. Aber auch das kann sich wieder schnell ändern. Es kommt nun auf die Solidarität von uns allen an, wenn wir die Situation im Griff behalten wollen, ohne das öffentliche Leben noch stärker einzuschränken.“
mehr...

Corona-Virus: Corona-Allgemeinverfügung des Landkreises wird bis zum 21. Dezember verlängert (03. Dezember 2020)

mehr...

Hygienekonzept Wochenmarkt (18. November 2020)

Die Ortspolizeibehörde der Gemeinde Maulburg bittet alle Marktteilnehmer, sich an das Hygienekonzept zu halten, um die Verbreitung des SARS-CoV-2 bestmöglich zu minimieren.
Die Bestimmungen treten ab sofort in Kraft.

Das Hygienekonzept können Sie hier einsehen: Hygienekonzept Wochenmarkt (117 KB)

Rathaus bleibt bis auf Weiteres geschlossen – Erreichbarkeit der Verwaltung unter Corona-Bedingungen (29. Oktober 2020)

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen während der Corona-Pandemie bleibt das Rathaus ab Montag, 2. November bis auf Weiteres geschlossen. Zutritt besteht nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sind weiterhin für Sie erreichbar!
Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular unserer Homepage www.maulburg.de

Fragen rund um das Coronavirus senden Sie an das Postfach Corona@maulburg.de

Die Verwaltung bittet um Verständnis.

Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen (20. März 2020)

Die Geschäftsstelle der Beauftragten der Bundesregierung für  Migration, Flüchtlinge und Integration informiert in mehreren Sprachen zum Corona-Virus: www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

Veranstaltungen

Bankverbindungen

Sparkasse Wiesental:

IBAN: DE65 6835 1557 0003 001229
BIC: SOLA DE S1SFH
BLZ: 68351557
Kto.Nr.: 3001229

VR-Bank Schopfheim:

IBAN: DE52 6839 1500 0070 203510
BIC: GENODE 61 SPF
BLZ: 68391500
Kto.Nr.: 70203510

Postbank Karlsruhe:

IBAN: DE95 6601 0075 0009 893751
BIC: PBNK DE FF
BLZ: 66010075
Kto.Nr.: 9893751

Web-Postfach

Über folgendes Web-Postfach kann ein Bürger/Kunde seine Anfragen stellen:
sicher kommunizieren mit dem Bürgerbüro